Böden in neu angemieteter Wohnung sind total verwohnt-Vermieter blockt ab

Frage gestellt am: 21.01.2016 um 22:09:05 in der Kategorie: Mietrecht und WEG
Einsatz 49,00 €
Status Beantwortet
Ich habe eine neue Wohnug angemietet, welche ich vor 2,5Monaten bei einer Massenbesichtigung angesehen habe. Nun ist der Vertrag unterschrieben worden und ca. 1Woche danach erhielt ich die Schlüssel vom Hauswart, erst in diesem Moment wurde mir die Beschaffenheit des PVCBodens tatsächlich bewusst. Dieser ist ca. 20-30Jahre alt, sehr abgewohnt und löst sich bzw. ist zerstückelt.
Nun habe ich den zuständigen Verwalter darüber benachrichtigt und dieser sagt mir das ich mit der Unterschrift und der NICHT- Nachfrage den Zustand der Wohnung anerkannt habe. Da ich trotz Emailnachfrage nicht noch einmal Zugang zur Wohnung hatte, kannte ich den genauen Zustand der Wohnug zur Unterschrift nicht.
DienRenovierung des Bodens wäre sehr aufwändig und teuer. Nun die Frage wie ist das rechtliche geklärt, da es sich in diesem Fall nicht mehr um eine Schönheitsreperatur handelt?!?Oder?  Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf Frage (22.01.2016 um 00:10:12)

Rechtsanwalt Rechtsanwalt Marcus Schröter
Rechtsanwaltskanzlei Schröter
Tel: 069/209737530
Fax: 069/209737539
Anschrift: Pestalozzistraße 15 A, 61231 Bad Nauheim, Deutschland
AW: Böden in neu angemieteter Wohnung sind total verwohnt-Vermieter blockt ab
Sehr geehrte Frau Bay,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beatworte:

1. Maßgeblich ist, dass hier ein Mangel der Mietsache vorliegt und dieser von Ihnen korrekt angezeigt wurde. Soweit der Mangel bei der Besichtigung nicht ersichtlich war, entbindet die erfolgte Übergabe den Vermieter nicht, den vertragsgemäßen Zustand herbeizuführen. Der Vermieter kann sich auf einen möglichen Auschluss der Mängelhaftung nicht berufen, da er den Mangel kennen mußte, § 536d BGB.

2. Danach haben Sie nach § 536a BGB einen Anspruch auf eine vertragsgemäße Mietsache. Wenn der Vermieter den Mangel nicht beseitigt, macht er sich schadensersatzpflichtig.

3. Sie haben nunmehr die Möglickeit ein Gutachten einzuholen, ob der Zustand des Bodens vertragsgemäß ist oder nicht. Die Kosten des Gutachtens hat der Vermieter zu zahlen bzw. Ihnen zu erstatten.

4. Zur weiteren Vorgehensweise fordern Sie den Verwalter mit einer Frist von einer Woche auf, den vertragsgemäßen Zustand herzustellen. Teilen Sie mit, dass im Falle einer Ablehnung oder ausbleibenden Reaktion Sie ein Gutachten einholen werden. Die anfallenden Kosten werden Sie von der Miete einbehalten.

Teilen Sie weiter mit, dass im Falle, dass der Boden ausgetauscht werden muss, Sie dieses in Auftrag geben werden und die anfallenden Kosten von der Miete einbehalten werden.

5. Wichtig ist die Einholiung eines Guthabens, um den Zustand des Bodens gerichtsfest festzuhalten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihre Frage beantworten.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

Sie möchten eine Frage zum Thema Böden in neu angemieteter Wohnung sind total verwohntVermieter blockt ab stellen?

Sie sind noch nicht registriert und möchten eine Frage stellen?

Jetzt registrieren und Frage stellen ››

Die Registrierung ist kostenlos. Falls Sie schon registriert sind, nutzen Sie das Loginformular rechts.

Login

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

QuickSSL Premium

Sichere online Transaktionen bei bista.de durch QuickSSL® Premium SSL.

Verzeichnis der Berater

Rechtsanwälte
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.