Erschließungskosten

Frage gestellt am: 11.09.2013 um 13:49:12 in der Kategorie: Bau- und Architektenrecht
Einsatz 30,00 €
Status Beantwortet
Guten Tag, wir haben von privat ein \"voll erschlossenes\" Grundstück erworben. Beim Bau hat sich herausgestellt, dass die Anschlüsse auf der Straße, nicht auf dem Grundstück liegen. Wir haben die Anschlüsse nun beauftragt.
Unsere Frage: Werden außer den Kosten, die für die Baufirmen anfallen, weitere Erschließungskosten fällig, die uns die Gemeinde in Rechnung stellen darf?

Antwort auf Frage (11.09.2013 um 14:39:01)

Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Rechtsanwaltskanzlei Schwerin
Tel: 03641 2692037
Fax: 03641 2671047
Anschrift: Golmsdorfer Straße 11, 07749 Jena, Deutschland
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Kaufrecht/Leasing, Mietrecht und WEG, Verbraucherrecht
AW: Erschließungskosten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung des Portals,

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn im Kaufvertrag ausdrücklich steht, dass das Grundstück voll erschlossen ist, dann schuldet der Verkäufer dies auch so.

Das heißt, dass die Anschlüsse dann auf dem Grundstück sein müssen.

Insoweit muss der Verkäufer dies also nachbessern und für die Kosten der weiteren Erschliessung aufkommen.

Sie sollten diese Kosten also auch entsprechend beim Verkäufer geltend machen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Sie möchten eine Frage zum Thema Erschließungskosten stellen?

Sie sind noch nicht registriert und möchten eine Frage stellen?

Jetzt registrieren und Frage stellen ››

Die Registrierung ist kostenlos. Falls Sie schon registriert sind, nutzen Sie das Loginformular rechts.

Login

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

QuickSSL Premium

Sichere online Transaktionen bei bista.de durch QuickSSL® Premium SSL.

Verzeichnis der Berater

Rechtsanwälte
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.