Fristlose Kündigung

Frage gestellt am: 11.11.2014 um 10:08:20 in der Kategorie: Immobilienrecht
Einsatz 59,00 €
Status Beantwortet
Guten Morgen.
Ich bin ein Mieter einer Wohnung. Ich wohne hier seit 1 Jahr und in den Mietvertrag steht das ich die Miete bis zum 3 Werktag bezahlen muss. Ich habe mit Ihm Telefonisch abgesprochen das ich die Miete jeweils zum 15. zahlen kann und damit war er einverstanden. Bereits vor 2 Monaten hat er das ganze Haus verkauft. Hat aber ein schreiben geschickt das alles was bis jetzt war genau so von dem neuen Vermieter übernohmen wird. Der neue Vermieter hat ddas Haus im Oktober gekauft. Es ist aber leider mir so passiert das ich im Montag September die Miete nicht bezahlt habe (noch an den alten Vermieter). Jetzt habe ich eine Fristlose Kündigung erhalten (am 10.11.2014)  nach § 543 BGB aus ,,wichtigem Grund'' der mangelnden Zahlungsmoral. Das heißt doch weil ich die Miete im September nicht bazhlt habe und weil ich die sogenannt zu spät bezahle, also nicht zum 3 Werktag. Meine frage ist kann er das tun ? Ist es Rechtskräftig. Wenn es alles so übernehmen sollte dann doch auch das ich zum 15. des Monats bezahle.

Antwort auf Frage (11.11.2014 um 10:36:24)

Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Rechtsanwaltskanzlei Schwerin
Tel: 03641 2692037
Fax: 03641 2671047
Anschrift: Golmsdorfer Straße 11, 07749 Jena, Deutschland
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Kaufrecht/Leasing, Mietrecht und WEG, Verbraucherrecht
AW: Fristlose Kündigung
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach § 543 BGB kann der Mietvertrag fristlos gekündigt werden, wenn der Mieter mit zwei aufeinander folgenden Mieten oder einem Gesamtbetrag so hoch wie zwei Mieten in Rückstand gerät.

Vorliegend sagt der Mietvertrag, die Miete muss bis zum 3. des Monats gezahlt werden.

Mit dem alten Vermieter hatten Sie eine andere Absprache - das war rechtlich so in Ordnung.

Diese Absprache gilt aber nicht gegenüber dem neuen Vermieter.

Gegenüber dem neuen Vermieter muss die Miete bis zum 3. des Monats gezahlt werden.

Wenn jetzt 2 Mieten offen stehen, dann liegt ein Kündigungsgrund vor.

Allerdings kann man die offene Miete auch nachzahlen.

Die Kündigung wird dann sofort unwirksam.

Im Übrigen kann der Vermieter Sie nicht einfach so rausschmeißen. Er müsste erst gerichtlich auf Räumung klagen.

Auch sollte man prüfen, ob der neue Vermieter überhaupt schon im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist und daher eine Kündigung aussprechen kann. Wenn er das Haus erst im Oktober gekauft hat, wird es sicher noch keinen Eintrag im Grundbuch geben, da dies immer eine Weile dauert.

Sie sollten der Kündigung schriftlich widersprechen, einen Nachweis fordern, dass er schon im Grundbuch steht und mitteilen, dass die Miete unverzüglich nachgezahlt wird.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Sie möchten eine Frage zum Thema Fristlose Kündigung stellen?

Sie sind noch nicht registriert und möchten eine Frage stellen?

Jetzt registrieren und Frage stellen ››

Die Registrierung ist kostenlos. Falls Sie schon registriert sind, nutzen Sie das Loginformular rechts.

Login

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

QuickSSL Premium

Sichere online Transaktionen bei bista.de durch QuickSSL® Premium SSL.

Verzeichnis der Berater

Rechtsanwälte
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.