FG Münster begrenzt Steuern auf Zinsen für privat vergebene Kredite

Verfasst am: 11.10.2013 um 08:24:57 in der Kategorie: Steuerrecht

Ratgeber: FG Münster begrenzt Steuern auf Zinsen für privat vergebene Kredite

Münster (jur). Zinseinkünfte aus einem privat vergebenen Darlehen müssen nicht unbedingt mit dem vollen privaten Steuersatz versteuert werden. Auch bei Krediten unter Bekannten kann das Finanzamt oft nur die meist niedrigere „Abgeltungssteuer“ verlangen, wie das Finanzgericht (FG) Münster in einem am Donnerstag, 10. Oktober 2013, veröffentlichten Urteil vom 20. September 2013 entschied (Az.: 4 K 718/13).

Der klagende Steuerberater war Alleingesellschafter einer Steuerberatungsgesellschaft. Einem Berufskollegen gewährte er ein Darlehen von 57.500 Euro zu einem Zinssatz von fünf Prozent. Dieser finanzierte damit den Einstieg als gleichberechtigter Partner in die Gesellschaft des Klägers.

Üblich wird seit 2009 auf Zinseinkünfte nur die Abgeltungssteuer von 25 Prozent erhoben. Laut Gesetz wird allerdings der wegen der Steuerprogression meist höhere individuelle Steuersatz fällig, wenn Kreditgeber und -nehmer sich „nahestehen“. Das Finanzamt meinte, dies sei hier der Fall.

Dem hat das FG Münster nun widersprochen. Der Begriff des „Nahestehens“ sei nicht nur nach der persönlichen Nähe der Beteiligten zu verstehen, sondern vorrangig nach dem Zweck des Gesetzes. Dessen Ziel sei es, missbräuchliche Gestaltungen auszuschließen.

Ein solcher Missbrauch sei hier aber ebenso wenig ersichtlich wie ein beherrschender Einfluss des Klägers auf seinen Kollegen. Beide hätten sich gleichberechtigt gegenübergestanden. Der Kredit sei zu marktüblichen Bedingungen vergeben worden.

In bisherigen Fällen hatten mehrere Finanzgerichte nur über Kredite zwischen Angehörigen entschieden. Dabei hatten die Gerichte eine „Nähe“ angenommen, weil bei Angehörigen der übliche Interessengegensatz zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber nicht bestehe.

Hier gebe es ein gleichgerichtetes Interesse aber nur bezüglich der Geschäfte der nunmehr gemeinsamen Partnergesellschaft. Der Kredit sei hiervon klar zu trennen, und hier habe sehr wohl eine gegenläufige Interessenlage bestanden, erklärte das FG Münster.

Wegen grundsätzlicher Bedeutung ließ es aber die Revision zum Bundesfinanzhof (BFH) in München zu.

Quelle:© www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage

 

Sie möchten eine Frage stellen?

Sie sind noch nicht registriert und möchten eine Frage stellen?

Jetzt registrieren und Frage stellen ››

Die Registrierung ist kostenlos. Falls Sie schon registriert sind, nutzen Sie das Loginformular rechts.

Login

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

QuickSSL Premium

Sichere online Transaktionen bei bista.de durch QuickSSL® Premium SSL.

Verzeichnis der Berater

Rechtsanwälte
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.