Sonderkündigungsrecht

Frage gestellt am: 03.01.2016 um 17:29:11 in der Kategorie: Vertragsrecht
Einsatz 39,00 €
Status Beantwortet
Wir haben einen Bootssteg gemietet, Kündigungsfrist ist jährlich zum Jahresende. Nun wurde uns am 26.12.15 mitgeteilt, dass sich die Miete vom 1.1.16 von 30€ auf 45€ jährlich erhöht, habe ich ein Sonderkündigungsrecht lt.§ 561 BGB??

Antwort auf Frage (04.01.2016 um 09:40:44)

Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Rechtsanwaltskanzlei Schwerin
Tel: 03641 2692037
Fax: 03641 2671047
Anschrift: Golmsdorfer Straße 11, 07749 Jena, Deutschland
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Kaufrecht/Leasing, Mietrecht und WEG, Verbraucherrecht
AW: Sonderkündigungsrecht
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Mieterhöhung richtet sich dann nach den Vereinbarungen im Mietvertrag.

Die Parteien können vertraglich frei vereinbaren, wann und wie die Miete erhöht werden kann.

Findet sich im Mietvertrag keine Vereinbarung oder wurde der Mietvertrag über den Bootssteg mündlich verabredet, kann der Vermieter nach eigenem Ermessen eine höhere Miete verlangen.

Der Mieter kann sich dann entscheiden, ob er die erhöhte Miete akzeptiert oder mit einer Frist von 3 Monaten das Mietverhältnis kündigt.

Insoweit kann man sich dann auf § 561 BGB beziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt 

Sie möchten eine Frage zum Thema Sonderkündigungsrecht stellen?

Sie sind noch nicht registriert und möchten eine Frage stellen?

Jetzt registrieren und Frage stellen ››

Die Registrierung ist kostenlos. Falls Sie schon registriert sind, nutzen Sie das Loginformular rechts.

Login

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

QuickSSL Premium

Sichere online Transaktionen bei bista.de durch QuickSSL® Premium SSL.

Verzeichnis der Berater

Rechtsanwälte
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.