Überbaurente

Frage gestellt am: 04.01.2014 um 18:53:32 in der Kategorie: Bau- und Architektenrecht
Einsatz 49,00 €
Status Beantwortet
Mein Nachbar beauftragte ein Vermessungsbüro mit der Grenzfeststellung und Abmarkung eines Grenzpunktes. Wir mussten uns mit 50% an den Kosten beteiligen.. Es stellte sich heraus, dass die Grenze um 8 m² durch ein Bauwerk (Gewerbe) im Jahr 1957 bei der Errichtung auf unser Grundstück überbaur wurde. War bisher nicht bekannt. Wie wird die Überbaurente berechnet? Wieweit kann ich diese Rückwirkend geltend machen? Wie komme ich zu meinem Recht, da der Nachbar nur bereit ist zukünftig max. 0,50 €/Jahr zu zahlen?

Antwort auf Frage (04.01.2014 um 20:10:09)

Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Rechtsanwaltskanzlei Schwerin
Tel: 03641 2692037
Fax: 03641 2671047
Anschrift: Golmsdorfer Straße 11, 07749 Jena, Deutschland
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Kaufrecht/Leasing, Mietrecht und WEG, Verbraucherrecht
Die Antwort wurde vom Berater noch nicht freigegeben

Sie möchten eine Frage zum Thema Überbaurente stellen?

Sie sind noch nicht registriert und möchten eine Frage stellen?

Jetzt registrieren und Frage stellen ››

Die Registrierung ist kostenlos. Falls Sie schon registriert sind, nutzen Sie das Loginformular rechts.

Login

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

QuickSSL Premium

Sichere online Transaktionen bei bista.de durch QuickSSL® Premium SSL.

Verzeichnis der Berater

Rechtsanwälte
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.