Werbungskosten

Frage gestellt am: 18.08.2012 um 14:30:18 in der Kategorie: Arbeitsrecht
Einsatz 25,00 €
Status Beantwortet
Wenn der Arbeitnehmer 1% vom Listenpreis vom Nettogehalt für die Privatnutzung abgezogenbekommt, kann mann diese Summe als WWerbungskosten geltend machen, wenn sich die Privatnutzung zu mehr als 90% auf Fahrten zwischen Wohnort und Arbeitstätte bezieht

Antwort auf Frage (19.08.2012 um 18:46:55)

Rechtsanwalt Dipl.- Wirtschaftsjurist (IDB) Alexandros Papassimos
Altstadtkanzlei Papassimos
Tel: 0571 730721400
Fax: 0571 730721409
Anschrift: Brüderstr. 4, 32423 Minden, Deutschland
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Arzt-/Medizinrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Ordnungswidrigkeiten
Die Antwort wurde vom Berater noch nicht freigegeben

Sie möchten eine Frage zum Thema Werbungskosten stellen?

Sie sind noch nicht registriert und möchten eine Frage stellen?

Jetzt registrieren und Frage stellen ››

Die Registrierung ist kostenlos. Falls Sie schon registriert sind, nutzen Sie das Loginformular rechts.

Login

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

QuickSSL Premium

Sichere online Transaktionen bei bista.de durch QuickSSL® Premium SSL.

Verzeichnis der Berater

Rechtsanwälte
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.